Was tun im Urlaub in Kaltbrunn:
Die Wege für lange oder kurze, leichte und anspruchsvollere Spaziergänge oder Wanderungen und Radtouren liegen direkt vor der Haustüre,   ...und natürlich lädt der überall nahe Bodensee zum Baden.   

 

Wandern können Sie z. B. durch den Sommerwald zum mitten im Wald gelegenen Wildpark (ca. 30 Minuten), den Grillplatz am Mindelsee (ca. 40 Minuten) oder auch über den Bodanrück, z.B. durch die Marienschlucht an den Teufelstisch. 

Mit dem Fahrrad: Ebenso bieten sich u.A. Radtouren nach Radolfzell, am Gnadensee entlang oder durch den Wald über Markelfingen, (ca.50 Minute) oder zum Überlinger See nach Bodmann über den Bodanrück, weiter nach Überlingen und zurück mit der Fähre nach Dingelsdorf.

Entdecken sie die Halbinsel Mettnau bei Radolfzell, die Blumeninsel Mainau bei Litzelstetten oder tun sie etwas für Körper und Geist und erleben Sie die geschichtsträchtige Insel Reichenau z.B. mit dem Fahrrad (Weltkulturerbe!)

Tennis: Die Anlage mit 5 Sandplätzen liegt 5 Gehminuten von Ihrer Wohnung entfernt und bietet Bewegungsmöglichkeit und Training. Machen Sie sich fit für die Spiele auch nach dem Urlaub! Sie wollen einen Trainer? Kein Problem! Übrigens, gerade jetzt werden die Plätze wie jedes Jahr um diese Zeit neu gerichtet. Das machen die Männer des Clubs zum größten Teil selber und deshalb sind die Plätze auch so gut in Schuss! 

Baden im Bodensee: Lassen Sie ihr geliebtes Auto auf dem Parkplatz direkt vor Ihrer Wohnung ruhen und nehmen Sie selber das Fahrrad (Radverleih direkt am Weg!), um in Allensbach ins Strandbad zu gelangen. (ca. 12 Minuten) Dann baden Sie in dem Teil des Bodensees, der "Gnadensee" genannt wird.     .....      oder Sie fahren kurz über den Bodanrück nach Wallhausen und baden im "Überlinger See"          .....      oder nach Konstanz zum "Hörnle"; dort baden sie im "Obersee"  .....   oder wollen sie in fließendem Wasser schwimmen? Dann baden Sie im Seerhein vor der historischen Kulisse von Konstanz.

Segeln: Wie wär's denn, wenn sie den Urlaub dazu benutzen, um Ihren Segelschein zu machen? Segelschulen gibt es rund um den See, ganz nahe in Radolfzell oder noch näher in den Segelhäfen von der Reichenau oder in Wallhausen. Hier können sie beginnen, den Traum vom Segeln im eigenen Boot zu verwirklichen. Träumen gehört zum Urlaub!  Nur wer Träume hat, kann sich diese Vorstellungen früher oder später auch verwirklichen!

Historisches: Besuchen Sie die Altstadt von Konstanz (per Fahrrad, Auto oder Zug!) oder die Schönheiten von Meersburg und Überlingen. (mit dem Auto und /oder verschiedenen Fähren)

Gemütliches:......... und am Abend genießen Sie ein "Viertele" Wein aus der Region oder aus dem Badener Raum mit z.B. einer leckeren "Felchen gebacken" aus dem See zusammen mit knackigen Salaten von der Gemüseinsel Reichenau.

Es gib noch viel zu erzählen und noch mehr zu entdecken:   

Sie merken es bereits, dies ist ein besonderes Fleckchen Erde hier am Bodensee. Wenn Sie wieder nach Hause fahren, dann nehmen Sie die guten Eindrücke von hier mit, fit für die neuen Herausforderungen des Alltags.                                             

Wählen Sie selbst: Kommen Sie nach Kaltbrunn! An Gelegenheiten, Ihren Urlaub interessant, geruhsam oder anstrengend, genussreich oder spartanisch zu gestalten fehlt es hier nicht. Es liegt ganz an Ihnen und ihren Wünschen.

Überzeugt? Wir sehen uns?! Ich würde mich freuen!

Ihre Renate Herfurth

..... und weitere, völlig unnötige, vielleicht interessante Informationen um Allensbach: Haben sie es schon auf der Karte bemerkt? Allensbach (ca. 400 m ü.d.M.) und der Bodanrück ( bis 694 m ü.d.M.) liegen quasi auf einer Halbinsel: auf der nördlichen Seite dieser Halbinsel liegt der Überlinger See, Allensbach selber grenzt in Süden direkt an den Gnadensee.  Früher ruderten Bauern und Mönche der Insel Reichenau mit dem Boot vom heutigen Hafen auf der Reichenau nach Allensbach und zurück. Heute führt eine Strasse neben einem breiten Radweg auf die ehemalige Insel. Die Insel Reichenau selber grenzt in Süden an den aus dem Obersee abfließenden Rhein, der dann weiter nach Schaffhausen strömt und schließlich in die Nordsee mündet.                                

Nachdem der Rhein den Bodensee bei Bregenz "betritt", verlässt er ihn in Konstanz: indem er an der "alten Rheinbrücke" den See verlässt, schlängelt er sich zwischen der deutschen Insel Reichenau und der Schweiz hindurch. Die Grenze liegt dann quasi in der Mitte des Bettes vom Rhein.                                                

Früher fuhren hier regelmäßig die Boote vom Grenzschutz heute neben Segel- und Motorbooten und den Fährschiffen mit den Touristen die der Schiffe der Wasserschutzpolizei.

Fast behäbig strömt der gerade neu geborene Rhein als Oberrhein eindrucksvoll durch die wunderschönen Rheinauen, vorbei an biederen Lokalen, quicklebendigen, kleine Ortschaften und Anlegestellen und geschichtsträchtiger Landschaft. Eine Fahrt auf dem Oberrhein mit dem Schiff wird mit Sicherheit zu den bleibenden Erinnerungen in ihrem Leben zählen!

Störche nisten in Kaltbrunn:
Da soll noch einer sagen, dass bei uns der Umweltschutz nicht funktioniert! Schon im 3ten Jahr nisten in Allensbach-Kaltbrunn die Störche.

 

Zuerst kamen sie wohl von der Vogelschutzwarte in Möggingen (ca. 10 Km), um auf den umliegenden Feucht- und Waldwiesen nach leckeren Fröschen zu suchen. Dann fingen sie quasi provisorisch an, auf einer Hochspannungsleitung ein paar Zweige zu befestigen. Im darauffolgenden Jahr, also 2004, entstand das erste Nest, in dem 3 Jungstörche heranwuchsen. In der Wiese direkt vor unserm Haus konnte man dann gegen Ende des Sommers beobachten, wie 5 Störche hinter der Mähmaschine herstolzierten und die plötzlich ungeschützten Mäuse und Frösche "auflasen".                                                                       Ab Anfang Juli 2005, begrüßten 3 weitere Jungstörche die Alten, wenn diese von der Futtersuche zurückkamen, mit ihrem typischen Klappern bei weit zurückgelegten Köpfen. Als dann die Jungen selbstständig eifrig für den langen Flug nach Süden trainierten blieben die Alten in der Nähe und besuchten lange noch regelmäßig ihr Nest oder schliefen zumindest in der Nähe.

Dann kam die Wende: Der Mast, auf dem das Nest befestigt war, musste neu gestrichen werden und die Maler entfernten das ganze Nest. alle waren gespannt, ob die Störche das verübeln würden aber dann kam in diesem Februar die Überraschung: die Störche umkreisten ihren Nistplatz ..... und fingen doch tatsächlich an, ein neues Nest zu bauen! Jetzt ist es fertig und die beiden "schnäbeln" eifrig! 

Das Reichenauer Fischerfest: auch in diesem Jahr wieder!

Überhaupt, die Weinfeste! Im Sommer ist die Zeit der Weinfeste; überall finden sie an den verschiedenen Wochenenden statt, in Allmannsdorf, in Wollmatingen oder auch auf der Reichenau, direkt am Bootshafen. Wer Geselligkeit liebt, der sollte sich das nicht entgehen lassen!  Fahren sie doch einfach mit dem Fährboot von Allensbach auf die Reichenau und genießen sie dort in lockerer Atmosphäre bei gegrillten Würstchen oder einem leckeren Steak vom Grill oder auch bei Fisch frisch gegrillt oder geräuchert, frisch aus dem See, bei einem guten Glas Wein aus der Region. .... Oder einen Gemüsesalat frisch von der Insel oder ..... (Das Meiste davon geht ach dann, wenn kein Weinfest ist, nur die Atmosphäre ist dann eben anders.))

Im Herbst gibt es dann den leckeren Zwiebelkuchen und einen zünftigen Suser.

Das ist Erholung pur, wenn man entspannt im Herbst am See entlang läuft und den Wasservögeln, die hier bei uns überwintern zuschaut.


 Renate Herfurth . Lindenweg 5 .
78476 Allensbach . herfurth@t-online.de